Aktuelles

Virtueller Literaturkreis

Der letzte virtuelle Literaturkreis hatte das Thema Humor in der Literatur. Das Buch dazu ist im September erschienen, Präsenztreffen fanden zwischen September und November statt.

Ab dem ersten Advent starte ich ein Experiment mit dem virtuellen Literarturkreis, wir lesen Advent im Hochgebirge von Gunnar Gunnarsson. Die Beiträge kommen wie gewohnt per Email und Sie finden sie auch hier.

Lesung im DAI in Heidelberg

Am 13.2.2023, 20:00 findet in der Reihe Local Monday eine Lesung von mir aus dem Buch Spielarten des Humors – Literarische Paradestücke im DAI statt. Details und Anmeldung hier.

Bild und Sprache – Mannheim

Im Rahmen der Ausstellung “Landschaft (s) GesichtGesicht (s) Landschaft” findet am 9.2.2023, 19:00 findet im WEINPLUSEINS in Mannheim eine Betrachtung von Bildern von Marita Funk-Schneider mit Texten von Hilde Domin statt. Details hier.

Europäische Union Live

Die Reise nach Brüssel findet vom 6. bis 9. März 2023 statt. Details und Flyer finden Sie hier.

Café Leselust (via zoom)

Im Café Leselust online lade ich Sie ein, sich eine Tasse Kaffee oder einen Tee neben den Computer zu stellen und sich mit mir literarisch auf Spurensuche zu Jubilaren, Themen unserer Zeit und Texten zu begeben, die unser Denken von heute wesentlich beeinflussen.

Der Fokus liegt dabei auf dem gemeinsamen Gespräch zum Thema. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschränkt, so dass jede/jeder zu Wort kommen kann.

Die Veranstaltungen sind einzeln buchbar, Sie können aber auch regelmäßiger Gast werden. Ich freue mich auf schöne Nachmittage mit Ihnen. Anmeldung über die VHS Südliche Bergstraße, folgen Sie dazu den Links im Programm. Mit dem Zoom-Link erhalten Sie jeweils die Texte. Eine Vorbereitung auf die Nachmittage ist nicht erforderlich.

Das Café Leselust findet jeweils Montag von 15:30 bis 17:00 statt.

16.1.2023: Mein Name ist Colette

Vor 150 Jahren, im Januar 1873, wird Colette geboren. Sie heiratet den viel älteren angesehenen Schriftsteller Henri Gauthier-Villars. Und dann passiert es. Durch seine Schreibblockade wird sie, die begabte und kluge junge Frau zur Schriftstellerin, schreibt einen Bestseller nach dem anderen, allerdings werden die Bücher unter dem Namen ihres Mannes veröffentlicht. Colette muss zeitlebens um die Anerkennung als Schriftstellerin kämpfen. Sie gelingt und letztlich erhält sie sogar ein Staatsbegräbnis. Ihre Gigi wird zur Erfolgsgeschichte am Broadway und vor einigen Jahren wurde auch ihre Lebensgeschichte mit Keira Knightley in der Hauptrolle verfilmt. Colette hat die Thematik Ghostwriting publik gemacht, ein heikles Thema, mit dem wir uns im Café Leselust online auseinandersetzen werden.

Anmeldung über die VHS Südliche Bergstraße hier.

13.2.2023: Molière – sein Leben – sein Werk – seine Zeit

Molière ist vor 350 Jahren gestorben. Es nutzte ihm nichts, dass er jahrelang DER Dramatiker des Königs war und das klassische Theater wie kein anderer geprägt hat. Schauspieler waren exkommuniziert, Molière wurde regelrecht verscharrt.

Und dann kam die lange nach wie vor andauernde Wirkung seines Werkes. Wie aktuell ist er heute? Worin bestand sein Genie? Was macht seine Komik aus? Im Café Leselust online werden wir uns mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigen.

Anmeldung über die VHS Südliche Bergstraße hier.

Weitere Termine: 13.3.,17.4., 15.5..

Philosophisches Gespräch in Mannheim, Heidelberg und Neckargemünd

Verzicht – Lösungswort für die Zeitenwende?

Verzicht ist wirklich kein positiver Begriff. Bundespräsident Walter Steinmeier weist geradezu beängstigend oft darauf hin, dass wir auf Vieles verzichten lernen müssen. Diese Haltung entspricht so gar nicht einer Zeit des „anything goes“, in der sich zumindest der Westen seit Langem eingerichtet hat. Zeitenwende ja, aber bitte in eine gute Zukunft.

Auf der anderen Seite wächst die Erkenntnis, dass unsere Welt kippt, nicht nur aus Gründen des Klimas. Immer mehr Menschen ist bewusst, dass es so nicht weiter gehen kann. Auswege werden gesucht. Das Bedürfnis steigt, aus dem Zuviel unserer Zeit herauszukommen. Angebote, „mit leichtem Gepäck“ weiter zu gehen, sprießen aus dem Boden: Kloster auf Zeit, Pilgern, Rückzug an meditative Orte mit wenig Ablenkung sind in Mode.

Wie passen diese beiden Tendenzen zusammen?

Wir werden uns an drei Terminen mit wesentlichen Impulsen zum Thema aus der Philosophie auseinander setzen:

Was bedeutet Verzicht? Hier werden wir Platons Vorstellungen von Besonnenheit diskutieren

Verzicht – Zwang oder Befreiung? Hier werden wir Gedanken von Teresa von Avila diskutieren

Was bedeutet: Weniger ist mehr? Hier werden wir aktuelle Themen philosophisch hinterfragen

Mannheim, Johannisgemeinde, 10-11.30 Uhr
Di 17.1., 24.1., 31.1.2023

Heidelberg, Friedensgemeinde, 10-11.30 Uhr
Do 19.1., 26.1., 2.2.2023

Neckargemünd, Museum, 18-19.30 Uhr
Do 19.1., 26.1., 2.2.2023

Für die drei Termine erbitte ich ein Honorar von 40 EUR

Anmeldungen bitte direkt an:

literatur@mielke-hd.de

Philosophisches Forum Wiesloch

Im Philosophischen Forum Wiesloch treffen sich einmal im Monat Menschen, um über aktuelle Zeitthemen zu diskutieren. Grundlage für die jeweils wechselnde Thematik sind Texte aus der Philosophiegeschichte, die besondere Relevanz für aktuelle Themen haben. Um eine gute Ausgangsbasis für einen Diskurs zu haben, ist das Forum begrenzt auf max. 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Ich kann tun, was ich will“
Wie frei ist der Mensch?

Freiheit ist einer der zentralen Begriffe der Philosophie und der Politik der Neuzeit. Seitdem die Menschenrechte formuliert sind, besteht eine unauflösliche Bindung zwischen Individualität und Freiheit. Der Mensch versteht sich primär als autonom, d.h. nicht fremdbestimmt. Der freie Mensch ist souverän, d.h. er hat Willens- Entscheidungs- und Handlungsfreiheit. Die alltägliche Lebenserfahrung steht allerdings diesem Modell der Freiheit entgegen. Unser philosophischer Diskurs geht der Frage nach, ob es den freien Raum des Denkens gibt, die freie Entscheidung, die freie Tat.

Grundlage unserer Diskussion stellen Texte von von Voltaire, Rousseau, Sartre, u.a. dar.

Anmeldung erfolgt über die VHS Südliche Bergstraße.

Mittwochs 18.30-20 Uhr

Termine: 18.1., 15.2., 15.3.2023

Verzicht – Lösungswort für die Krise?

Bundespräsident Walter Steinmeier weist in vielen seiner Reden der vergangenen Monate immer wieder darauf hin, dass wir auf Vieles verzichten lernen müssen. Diese Haltung entspricht so gar nicht einer Zeit des “anything goes”, in der sich zumindest der Westen seit Langem eingerichtet hat.
Auf der anderen Seite wächst die Erkenntnis, dass unsere Welt kippt, nicht nur aus Gründen des Klimas. Immer mehr Menschen ist bewusst, dass es so nicht weiter gehen kann. Auswege werden gesucht. Das Bedürfnis steigt, aus dem Zuviel unserer Zeit herauszukommen. Angebote, “mit leichtem Gepäck” weiter zu gehen, sprießen aus dem Boden: Kloster auf Zeit, Pilgern, Rückzug in meditative Orte mit wenig Ablenkung sind in Mode. Wie passen diese beiden Tendenzen zusammen?
Was bedeutet Verzicht? Hier werden wir Platons Vorstellungen von Besonnenheit diskutieren
Verzicht – Zwang oder Befreiung? Hier werden wir Gedanken von Teresa von Avila diskutieren
Was bedeutet: Weniger ist mehr? Hier werden wir diskutieren, was Kant unter Pflicht versteht
Der Kurs findet über die Plattform Zoom statt.
Um eine gute Ausgangsbasis für einen Diskurs zu haben, ist das Forum auf max. 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt.

Anmeldung über die VHS Südliche Bergstraße hier.

Mittwochs, 18:30-20:00

Termine: 19.4., 17.5., 14.6.2023

Philosophischer Gesprächskreis

Der Philosophische Gesprächskreis ist ein Angebot für alle, die z.B. über den Grundkurs Philosophie, durch eigene Lektüre oder andere Diskussionen Interesse an philosophischen Diskussionen gefunden haben und gern tiefer in bestimmte Fragestellungen einsteigen wollen. Er trifft sich online an fünf Terminen, in denen an einem Themenkomplex gearbeitet wird. Die Texte werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Vorfeld zugestellt. Es sind keinerlei Fachkenntnisse nötig.

Unter den Talaren ­ Muff von 1000 Jahren“
Die philosophischen Vordenker der 68er Bewegung

Als im Frühjahr 1968 Studenten auf die Straßen gingen, waren die grundlegenden Werke, die diese Proteste auslösten, bereits geschrieben. Sie bilden eine, wenn nicht DIE Grundlage für die Entwicklung der jungen Bundesrepublik. Bis heute spaltet die Wirkungsgeschichte der sogenannten „Frankfurter Schule“ die Gesellschaft.

Der Philosophische Gesprächskreis online wendet sich an alle, die an philosophischen Grundlagen von gesellschaftlichen Strömungen interessiert sind. Es werden keinerlei Vorkenntnisse voraus gesetzt. Wir lernen Marcuse, Horkheimer, Adorno und andere wesentliche Vertreter und ihre Thesen kennen. Wie kam es zur kritischen Theorie der Gesellschaft? Wer kannte denn die Inhalte dieser Theorie? Warum wurde sie so populär und? Warum hat sie bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt?

Anmeldung erfolgt über die VHS Südliche Bergstraße.

Dienstags 18.30-20 Uhr, 17.1., 24.1., 31.1., 7.2., 14.2.2023

Karl Popper und Hannah Arendt – Vordenker der politischen Philosophie unserer Zeit

Wer über Demokratie, Totalitarismus und ideologische Extreme nachdenkt, muss sich unweigerlich mit Karl Popper und Hannah Arendt befassen.
Karl Popper ist einer der schöpferischsten Denker des 20. Jahrhunderts. Sein kritischer Rationalismus, gekleidet in einfache und klare Sprache, führt den Leser immer wieder dazu, genau hinzusehen, Strukturen zu erkennen und daraus Schlüsse zu ziehen, die das eigene Denken und Handeln neu justieren.
Hannah Arendt führt ebenfalls vor, wie man zu klaren Urteilen und gedanklicher Schärfe gelangen kann. Ihre Fragen nach dem Handlungsspielraum des verantwortungsbewussten Bürgers und nach der Auseinandersetzung mit Vergangenheit sind eine Steilvorlage für die Diskussionen unserer Zeit, in der die Stabilität von Demokratien durch die Zunahme radikaler ideologischer Tendenzen in Gefahr ist. Sie können sich auf wichtige und spannende Diskussionen freuen.
Die Unterlagen werden den Teilnehmenden vor Kursbeginn per Post zugesandt.
Anmeldung bis spätestens 15.03.2023. Der Kurs findet über die Plattform Zoom statt.

Anmeldung über die VHS Südliche Bergstraße hier.

Dienstags 18:30-20:00, Termine: 21.3., 28.3., 18.4., 25.4.2023

Philosophischer Diskurs zum Klimawandel: Was sagen die Philosophen?

Wir stehen heute angesichts der rapiden Veränderung des Klimas vor einer neuen Wende. Brauchen wir
neue Inhalte für den Begriff der Verantwortung? Was sollte die Maxime meines Handelns sein? Wie ist diese umzusetzen angesichts globaler Vernetzung? Gibt es überhaupt philosophisch fundierte Überlegungen, die uns in der Klimadebatte weiterhelfen?

Montag, 12.6.2023, 18:30-20:00 via zoom.

Anmeldung über die VHS Südliche Bergstraße hier.

Grundkurs Philosophie (via zoom)

Zeit zu haben, sich den Fragen des Lebens zu stellen, das ist der Wunsch vieler Menschen. Das Streben nach Verstehen und nach Tiefe hat Menschen seit Urzeiten fasziniert. Man nennt solche Menschen Freunde der Weisheit oder Philosophen. Ihre Texte sind oft nicht leicht zu verstehen und vielfach bleibt der Zugang zur Gedankenwelt der Philosophen dem Einzelnen versperrt.
Hingegen steckt im Menschen auch die Hoffnung, die Kunst der Philosophie für sich zu entdecken und für das eigene Leben nutzbar zu machen.
Genau dazu lädt das Seminar ein. Der Grundkurs Philosophie thematisiert die Fragen, die sich Menschen stellen: Was ist Sein? Gibt es Gott? Wie soll ich mich verhalten? Was ist Wahrheit? Wie erkenne ich, was ich wirklich will?
Wer Lust hat, sich auf das große Abenteuer der Philosophie einzulassen, ist herzlich im Grundkurs willkommen.
Die Texte des Grundkurs Philosophie sind in einer Arbeitsmappe zusammengefasst, die den Teilnehmenden vor Kursbeginn per Post zugesandt werden. Anmeldung erfolgt über die VHS Südliche Bergstraße.
Der Kurs findet über die Plattform Zoom statt.

Termine: Jeweils Mittwochs ab 22.2. , 18.30-20.15 Uhr.

Anmeldung und Details über die VHS Südliche Bergstraße hier.

Literarisch unterwegs in Salzburg und Bad Gastein

Die Reise findet dieses Jahr wieder statt, und zwar vom 17. Juni 2023 bis 24. Juni 2023. Den Flyer für diese Reise können Sie hier herunterladen.

Die Reise können Sie buchen über:
IKARUS TOURS GmbH
Am Kaltenborn 49-51
61462 Königstein im Taunus
Herr Wolfgang Schneider
Email: schneider@ikarus.com
Tel +49 (0)6174 – 29 02 – 14

Einen Bericht zu den Reisen vom 4.6.2022 bis 11.6.2022 und vom 18.6.2022 bis 25.6.2022 finden Sie hier, zusammen mit Kommentaren von begeisterten Teilnehmern.

Literaturreise zu den Kronen der Toscana:
Dante, Petrarca, Boccaccio

Die Reise 2023 wieder statt, vom 21. 10. bis zum 28.10.2023. Den Flyer mit allen Informationen können Sie hier herunterladen.

Anmeldung bitte direkt bei

IKARUS TOURS GmbH
Am Kaltenborn 49-51
61462 Königstein im Taunus
Herr Wolfgang Schneider
Email: schneider@ikarus.com
Tel +49 (0)6174 – 29 02 – 14

Details und Berichte zu der Reise im letzten Jahr finden Sie hier.

Weitere Fahrten und Reisen

Die literarische Reise nach Salzburg und Bad Gastein wird 2023 wieder stattfinden. Termin: 17. Juni 2023 bis 24. Juni 2023. Die Reise wird über Ikarus Tours buchbar sein. Programm und Details finden Sie hier ab Oktober. Einen Bericht der letzten beiden Reisen mit begeisterten Kommentaren von Teilnehmern lesen Sie hier.

Die Fahrt nach Marbach ins Literaturmuseum und in die Hölderlinstadt Lauffen ist in Planung. Nähere Informationen folgen.