Lesecafés

Ulla Hahn – Der Traum von einer besseren Welt

Gedichte werden normalerweise nicht zu Beststellern. Aber Ulla Hahns Band Herz über Kopf wird Anfang der 1980er zu einem solchen. Literatur als Tor zur Freiheit, Sehnsucht nach einer besseren Welt, Suche nach einer neuen Sprache, Aussöhnung mit der Vergangenheit und immer wieder die existentielle Frage nach dem Morgen. Demnächst soll die Urknallkantate gemeinsam mit den Hamburger Philharmonikern uraufgeführt werden, die eine musikalisch-poetische Botschaft der Hoffnung gerade in der jetzigen Zeit aussenden soll. Die 75jährige Lyrikerin hat auch sehr kontrovers diskutierte Romane vorgelegt. Im Lesecafé werden wir ihr lyrisches Werk thematisieren.

Mo 26.4.2021, 15 Uhr

Anmeldung über das Bildungzentrum Heidelberg

Über Damenbesuch, Physikerwelten und Panneneine Hommage an Friedrich Dürrenmatt

Dürrenmatt packt die großen Themen an, die gerade in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert eine große Brisanz entfalten: die Käuflichkeit des Menschen, seine Bedrohung durch die Zivilisation und seine Verantwortung sich und der Welt gegenüber. Er schreibt einen Klassiker nach dem anderen, stellt eine Dramentheorie auf, die mit der von Brecht zu vergleichen ist. Er hinterlässt ein bestechendes Gesamtwerk. Am 5.1.2021 wird sein 100. Geburtstag gefeiert. Wir feiern ihn mit einer Hommage im Café Leselust.

Mo 8.2.2021, 10 Uhr und 15 Uhr (wegen großer Nachfrage zweifach angeboten)

Anmeldung über das Bildungszentrum Heidelberg

Denk ich an Deutschland in der Nacht
Die Aktualität von Heinrich Heine

Heinrich Heine, der erste große deutsche Dichter jüdischer Abstammung hätte viel zu sagen in unserer Zeit heute. Kein anderer hat zentrale Fragen der Zeit so prägnant gestellt wie er, keiner hat so sehr darunter gelitten, dass sich nichts bewegte und kein anderer hat so viel gekämpft, um Gehör zu finden in einer Zeit, in der man nicht auf ihn hören wollte. Im Lesecafé werden wir sein Leben reflektieren und Texte aus seinem Buch der Lieder thematisieren und sie für unsere Gegenwart transparent machen.

Mo 1.3.2021, 15 Uhr

Anmeldung über das Bildungszentrum Heidelberg

Café Leselust Calderón: Die Bühne als Welt
Calderón de la Barca neu interpretiert

Was mit Calderón de la Barca im spanischen goldenen Zeitalter als Mysterienspiel begann, kann als Siegeszug durch die Weltliteratur bezeichnet werden: Das große Welttheater. Das menschliche Leben als ein großes Theaterstück. Nackt betritt der Mensch die Bühne, nackt geht er. Alles dazwischen wird durch die Rollen des Lebens gespielt, die vom Schöpfer in der Welt verteilt werden: Der Reichtum, der Geiz, die Schönheit, etc… Im Café Leselust skizzieren wir Calderóns geniale Idee und setzen sie in Kontrast zu der heutigen Interpretation des Büchnerpreisträgers Lukas Bärfuss, der die künstlerische Leitung der diesjährigen Welttheaterfestspiele in Einsiedeln verantwortet. Wer verteilt heute die Rollen in der Welt? Wie würden wir heute dieses Stück gespielt haben wollen? Diese und andere Fragen führen in den Kern existentieller Lebensfragen
Mo 29.6.2020 15 Uhr Die Thematik Calderón wird auf nächstes Jahr verschoben